Kunde:

IT-Dienstleister und Hersteller von Softwarelösungen für die gesetzliche Unfallversicherung

Projektziele: 

  • Laufende Beladung und Synchronisation der Daten im Stammdatendienst (SDD) aus den Fachverfahren
  • Verarbeitung der elektronischen Lohnnachweise als Basis für die Beitragsberechnung

Zeitraum: Juli 2013 bis Juni 2019

Herausforderungen:

  • Hohe Anzahl an Softwareanbietern im Bereich der Lohnabrechnungsprogramme, die im elektronischen Verfahren zu integrieren sind und der damit verbunden Fehleranfälligkeit des Gesamtverfahrens
  • Sehr enges Zeitkorsett welches nicht zum normalen Releasezyklus der Kernanwendung passt
  • Sinnvolle Plausibilisierung der elektronischen Nachweise, die weder zu Mehraufwand noch zu einer geringeren Qualität der Beiträge führen darf

Unser Beitrag zum Erfolg:

  • Aufsetzen und Steuern eines kooperativen Verfahrens (trotz klassischen Umfelds) unter Einbindung aller Beteiligten in jeder Phase
  • Moderation der Anforderungs-Workshops und Ableitung/Einordnung aller Anforderungen auf Basis eines Big Pictures
  • Laufende Priorisierung der Anforderungen zur Vermeidung von „goldenen Wasserhähnen“
  • Beschreibung der Facharchitektur und Überleitung zur Systemarchitektur und zum Anwendungsdesign
  • Steuerung des Testmanagements mit Blick auf den Gesamtprozess
  • Laufende Qualitätskontrolle durch Vergleich Papierlohnnachweis mit elektronischem Lohnnachweis
  • Projektleitung und –steuerung, sowie Kommunikation mit den Entscheidungsträgern

Externe Inhalte & Analyse

Wir verwenden nach Ihrer Zustimmung Inhalte von Drittanbietern, wie Youtube, Vimeo oder Google, sowie Google Analytics zur Auswertung. Dabei wird jeweils eine Verbindung zum Anbieter aufgebaut. Sie können dies aber auch für jeden Inhalt später im Einzelnen entscheiden.
Einzelheiten in der Datenschutzerklärung.